Darmstädter Ontologenkreis

Ontologie Interdisziplinär

Ausblick

Bleiben Sie gesund!

Das Corona-Virus bestimmt im Moment das öffentliche Leben. Auch wir wollen unseren Teil an Verantwortung übernehmen. Im Moment ist unsere Kolloquienreihe deshalb unterbrochen.

Im September wollen wir unsere Reihe zunächst in Form von Video-Konferenzen wieder aufnehmen. Wann es wieder möglich sein wird, uns auch wieder physisch zu treffen, muss die weitere Entwicklung zeigen.

Wir hoffen, sie kommen gesund durch die Epidemie!

Nächstes Kolloquium

Boran Gögetap

Wertströme entlang von Wirkungsketten

Eigentlich lassen sich mit Ontologien sowohl statische Strukturen und Abhängigkeiten modellieren, als auch dynamische Prozesse. Der zweite Fall hat bislang allerdings wenig Aufmerksamkeit erfahren.

Produktions-Prozesse, Abläufe zur Erbringung eines Service und die jeweils dazugehörigen kausalen Abhängigkeiten:

Diese Herausforderungen werden von Herrn Gögetap näher beleuchtet.

Weiterer Ausblick

Prof. Dr. Thomas Bernhard Seiler

Wer ist das Ich und wie ist es entstanden?

Im Handeln und Denken des Menschen hat die Vorstellung, ein eigenständiges von anderen abgetrenntes Ich zu sein, einen besonderen Platz und grundlegende Funktionen. Darum werden nicht bloß in psychologischen Theorien Begriffe wie "Ich", "Selbst" und "Identität" folgerichtig mit zentralen Aufgaben belehnt.

Allerdings gehen die Meinungen und Theorien darüber, wie diese Begriffe verstanden werden sollen, weit auseinander.

In seinem Vortrag wirft Bernhard Seiler einige Fragen auf und stellt seine evolutionär erkenntnistheoretische Sichtweise dazu vor.

Prof. Dr. Michael Fuchs

Semantic Web meets Live Long Learning - das Semantic Qualification Web